Login  

   
Besucher heute7
dieser Monat1075
insgesamt68795
   

 

Mai 2019

Meine lieben Geschwister,

wir erleben gerade eine wunderbare „Neugestaltung des Vorhandenen“ in der Natur!

Wenn man aus dem Haus geht oder aus dem Fenster schaut, kann man sich an dem Grünen und Blühen erfreuen. Das ist ein alljährlich neu inszeniertes Werk göttlicher Schöpferkraft und Ausdruck von Beständigkeit, wobei der Begriff Inszenierung eher in der medialen Berichterstattung, im Sport oder auch in der Kunst Verwendung findet, um menschliche Fähigkeiten hervorzuheben, also in Szene zu setzen.

 

In der Natur geht es um Göttliches und dieser Schöpfergeist muss sicherlich nicht mit Glanz und Glamour auf sich aufmerksam machen, oder?   Wie siehst DU das?

An dieser Stelle beabsichtigt "Der Schreiber dieser Zeilen" ein Nachdenken über deine Wahrnehmung göttlicher Impulse in deinem Alltag. Wie sieht es damit aus? Ist Gott in seiner Schlichtheit dennoch glamourös genug, um Beachtung zu finden?

Wenn er für DICH in seiner Selbstdarstellung noch Attraktivität und Faszinosum ist, bist DU auf dem neuesten Stand der Dinge. Wenn nicht, ist sicherlich ein Gespräch mit deinem Priester, Diakon oder auch Judendleiter eine gute Idee!

Nutze die Zeit, denn sie kann eine tolle Lehrmeisterin in deinem Leben sein, du musst sie nur sinnvoll nutzen, also an dir arbeiten lassen.

Das soll auch ein guter Rat für unsere Konfirmanden Fabien R.üdiger und Jann.ick Müller sein. Wenn ihr vor dem Altar euer Gelübde ablegt, sieht und hört euch  die versammelte Gemeinde und unser Gott und Vater schaut in eure Herzen. In diesem Moment können wir gemeinsam die Faszination unseres Glaubens erleben, denn Gott segnet unsere jungen Brüder und gibt beiden erneut die Zusage: "Ich will mit dir sein in deinem weiteren Leben, bis du deinen Lauf auf Erden, also deine Zeit, vollendet hast." Vielleicht sagt ihr beide dann: "Das ist ja echt cool, Gott mit mir auf meinen Wegen!" - könnt ihr ruhig so sagen, Gott versteht euch!

Unser Gott möchte in diesem Monat noch einmal zwei junge Leutchen unserer Gemeinde segnen. Es betrifft unseren Diakon Marvin Sch.malz und seine Katrin, sie haben um den Segen zur Grünen Hochzeit gebeten. Eine Hochzeit; das ist immer etwas, bei dem die Herzen bewegt werden und höher schlagen - wir freuen uns darauf! Dazu wird unser Bezirksevangelist Hühn in der Gemeinde sein.

Weiteren Segen verspricht der Gottesdienst des Stammapostels, den wir in einer Übertragung aus der Gemeinde Brandenburg in unserem Haus erleben können.

Zum Ende des Monats findet an Himmelfahrt der IJT in Düsseldorf statt. Es ist euch Jungen von uns Älteren ein herzliches Verbundensein versprochen. Wir würden uns dann wieder über eine Berichterstattung freuen.  Das wird doch, oder?  

So haben wir schöne Ereignisse vor uns, die wir genießen wollen. Möge der Himmlische Vater uns erfreuen und segnen.

Herzlichst, euer

Holger Witzke

 

   
© Copyright NAK-Adlershof 2015 - 2019